Charlottenburg – Das einzige runde Dorf

Nur 40 km von Timisoara entfernt

Wenn ich mir manche Orte in Rumänien anschaue und sehe, was das rumänische Volk für schöne Sehenswürdigkeiten geerbt hat, finde ich es einfach nur fantastisch und werde jedes Mal aufs Neue überrascht. Das, was die damaligen Einwohner vor 200 – 300 Jahre geschaffen haben, ist einfach nur unglaublich, die so viel Stil und Fantasie in alles investiert haben, was sie erschaffen haben. Ein Beispiel dafür ist das besondere Dorf mit dem Namen Charlottenburg. Das Dorf Charlottenburg liegt in der historischen Region Banat, Kreis Timiş, Gemeinde Bogda/Neuhof, nur 40 km von der Großstadt Timisoara im Westen Rumäniens entfernt. Die Besonderheit des Dorfes mit nur etwa 100 Einwohnern ist seine Form. Das Dorf ist rund und in der Mitte befinden sich die Kirche und die Schule. Auf Grund der Form wurde das gesamte Dorf unter Denkmalschutz gestellt und ist eine tolle Touristenattraktion.

Charlottenburg – Benannt nach der Frau des Grafen

Charlottenburg ist bekannt auch unter den Namen „Das runde Dorf“ oder auch als Barita. Es wird gesagt, dass der Name von der Frau des Grafen Karl Ignaz Clary – Aldringen, stammt. Er war derjenige, der die Form des Dorfes so konstruiert haben wollte. Er wollte ein rundes Dorf bauen mit einem Innendurchmesser von 210 m und alle Häuser sollten identisch aussehen und gleich groß sein. In der Mitte befand sich auch noch eine Plantage mit Maulbeerbäumen und einem Brunnen.

Inzwischen wurden einige Änderungen im Dorf gemacht. Die Maulbeerbäume wurden gefällt und in der Mitte wurde eine Kirche und eine Schule gebaut. Die Bäume, die noch übriggeblieben sind, sind jetzt eine Touristenattraktion, die ganz viele Menschen anzieht, aufgrund des Alters der Bäume. Nicht zu vergessen ist die römisch-katholische Kirche des Dorfes, die eine tolle und interessante Architektur besitzt.

Der älteste aktive Jagd Park Rumäniens

Irgendwo im späten neunzehnten Jahrhundert gab es hier auch einen Jagd Park. Der Park hatte zu dem damaligen Zeitpunkt sehr viele Tiere aus sehr vielen Ländern, vor allem Hirsche aus Deutschland oder Österreich. Der gesamte Park wird heute von der Försterei Timisoara verwaltet. Viele Touristen schätzen den Park, da er eine kontinuierliche Nutzung erfahren hat und somit der älteste Park in Rumänien ist.

Textquelle: Minfo

Bildquellen

  • Charlottenburg: Ovi D. Pop | © Alle Rechte vorbehalten

Weitere Impressionen Rumäniens

Besuchen Sie uns auf Instagram