Das Salzbergwerk Turda – eine Rumänienreise unter der Erde

Eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Welt in Transsilvanien, Rumänien

Wahrscheinlich eine der wichtigsten und interessantesten, aber dennoch unbekanntesten Orte in Transsilvanien, Rumänien ist das Salzbergwerk Turda.  Da sich dieser Ort in der Nähe der Stadt Cluj-Napoca (Klausenburg) befindet, haben Sie direkt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, wenn Sie noch einen lohnenswerten Abstecher nach Turda machen.

Das Salzbergwerk wurde zwischen 2008 und 2010 restauriert und modernisiert. Ein Panoramaaufzug wurde gebaut, ein Riesenrad installiert und ein Erholungsraum geschaffen. Es gibt auch einen kleinen Steg, von dem die Besucher eine Bootstour innerhalb des Salzbergwerks unternehmen können. Des Weiteren findet man hier ein Amphitheater, das Platz für 180 Personen bietet und in dem verschiedene Vorstellungen stattfinden. Außerdem gibt es einen Minigolf-Platz, ein Karussell, Tischtennisplatten, ein Fußballfeld, eine Bowlingbahn und einen Kinderspielplatz. Man könnte also sagen, dass es sich hierbei um eine Mischung aus einem Freizeitpark und einem Museum handelt. Die Tatsache, dass die in ca. 120 Metern Tiefe liegende ehemalige Salzmiene ein äußerst ungewöhnlicher Ort für solch einen Park ist, macht Salina Turda so besonders. Es ist zudem das weltgrößte Salzminenmuseum der Welt.
Laut einer Studie der Website www.businessinsider.com  wird das Salzbergwerk Turda auf Platz 22 der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Welt platziert.

Sehenswürdigkeiten in der Salzmiene:

  • Der Haupteingang von Valea Sarata – Durgau
  • Die Francz Josef Galerie (der alte Eingang)
  • Die Extraktionshalle – Salzbergwerk Josef (Sala putului de extractie – Mina Iosif)
  • der Balkon des Salzbergwerks „Josef“ (Sala ecoului)
  • die Crivac Halle
  • Die Rufhalle
  • Der Altar (Altarul)
  • die Treppe der Reichen (Scara bogatilor)
  • der Balkon des Salzbergwerks „Theresa“ (Balconul Minei Terezia)

SALINA TURDA – Flying in one of the best underground location in the world ! [4K] from LET’S FLY ! [PRODUCTION] on Vimeo.

Wichtig! Die Salzmiene hat zwei Eingänge: einen von der Seite der Stadt Turda (Salinelor Straße, Nr 54B) und der Haupteingang (vom Dorf Durgau). Wenn Sie mit dem Auto anreisen, können Sie auf dem Parkplatz des Salzbergwerks parken. Die Parkgebühr beträgt 5 Lei (1,10€) pro Tag.
Empfohlene Jahreszeit: Sie können zu jeder Zeit des Jahres das Salzbergwerk besuchen.
Während der Hauptsaison (Juni – August) ist es sehr gut besucht.

Nützliche Informationen:

  • innerhalb des Salzbergwerkes sind Tiere nicht erlaubt
  • im Inneren des Gebäudes gibt es einen Bereich, wo Sie Ihr Haustier (gegen Gebühr) lassen können, bis Sie die Saline besucht haben
  • innerhalb des Salzbergwerks ist es nicht erlaubt zu essen
  • während Ihres Besuches, werden Sie keinen Handyempfang haben
  • die Durchschnittstemperatur beträgt etwa 12 Grad, also etwas zum „Überwerfen“ einpacken
  • am Haupteingang befindet sich ein Geldautomat

Transsilvanien von unten – Der Abstieg beginnt

Der Besuch des Salzbergwerks Turda, gelegen mitten in Rumänien, beginnt mit dem Abstieg einer langen Treppe. Die 107-Stufen-Treppe wurde erst im Jahre 1988 fertiggestellt und nur für die touristischen Aktivitäten gebaut. Sie ist über 45 m lang und hat eine Höhendifferenz von 15 m.Unten angekommen befindet sich hier die horizontale Galerie von Francz Joseph. Diese Galerie ist der alte Eingang (aus Richtung der Stadt Turda, Salinelor Straße). Während des Salzabbaus, wurde durch die Räumlichkeiten der heutigen Galerie das Salz an die Erdoberfläche befördert.Von hier aus findet man Wegweiser, die zu Josefs Salzbergwerk-Balkon (Balconul Minei Iosef) führen.

Die Gewinnung von Salz in der Salzmiene Joseph begann im Jahre 1740. Den Namen erhielt die Mine zu Ehren des Kaisers Joseph II.
Die Salzmine befindet sich in einer Tiefe von 115 m unterhalb der Erdoberfläche und 80 m unter der Transportgalerie. Die Form und die Lage der Mine machen es möglich ein besonders starkes Echo zu erzeugen, weshalb sie auch die „Echo Halle“ genannt wird.

Ein Urlaub in Rumänien aus anderer Perspektive

Vom Balkon aus geht es zur Crivac Halle (Sala Crivacului), in der die Maschinen für die Gewinnung des Salzes angebracht und eingesetzt wurden. Die hölzerne Crivac, eine Maschine zum Heben schwerer Salzblöcke, wurde im Jahre 1881 installiert und ist das einzig erhaltene Gerät dieser Art in einer europäischen Salzmine. Um die Maschinen in Bewegung zu setzen, nutzte man die Kraft von Pferden. Pro Arm (der Crivac-Maschine) wurden 1-2 Pferde eingespannt.
Aufgrund der Tiefe von 120 m gibt es viel zu sehen und zu unternehmen. Nehmen Sie sich deshalb genügend Zeit, um alles zu erkunden. Es könnte sein, dass ein Tag nicht ausreicht, um sich alles ausführlich anzuschauen und deswegen wäre es sinnvoll den Besuch auf 2 Tage auszuweiten. In naher Umgebung gibt es viele Hotels und Pensionen. Weitere Informationen über das Salzberkwerk Turda und die nähere Umgebung finden Sie auf Ab-in-den-Urlaub.de.

Adresse

Aleea Durgăului 7, Turda 401106, Rumänien

Öffnugszeiten und Preise

Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 09.00 – 16.00 Uhr

Die Salzmine kann auch außerhalb der Öffnungszeiten durch eine Gebühr von 300 Lei (67€) / Stunde besucht werden, die Gruppe muss dann aber aus mindestens 50 Personen bestehen.

Preise: Erwachsene – 30 Lei (6,80€) / Person; Kinder oder Studenten – 15 lei (3,40€) / Person; Rentner – 15 (3,40€) Lei / Person.

Abonnements für Minimum 7 Tage können ebenfalls erworben werden:

  • Erwachsene – 15 Lei  (3,40€) / Person / Tag
  • Kinder oder Studenten – 8 Lei (3,40€)  / Person / Tag
  • Rentner – 8 Lei (3,40€) / Person / Tag

Wenn Sie gerne einen Guide vor Ort buchen möchten, der Ihnen alles genau erklärt, wird eine Gebühr in Höhe von 35 Lei (8€) erhoben. Für eine Führung in einer anderen Sprache als Rumänisch müssen Sie eine Gebühr in Höhe von 50 Lei (12€) zahlen.

  • für Gruppen von mindestens 20 Personen, wird der Guide kostenlos zur Verfügung gestellt, Voraussetzung ist aber eine Reservierung
  • bei organisierten Gruppen muss die 11. Person nichts bezahlen

Textquelle: Travel Guide Romania

Bildquellen

Weitere Impressionen Rumäniens

Besuchen Sie uns auf Instagram