Die Vidraru-Talsperre – Einzigartig in Rumänien

Der Bau der Talsperre kostete 80 Menschen das Leben

Im Schatten der Fagaras-Berge gelegen, ist die Vidraru-Talsperre ein Ort von seltener Schönheit, wo sich die Wunder der Natur harmonisch in die imposanten Strukturen einfügen, die von der Hand des Menschen geschaffen wurden. Die Straße der Transfogarascher Hochstraße verläuft über die Vidraru-Talsperre. Ein großartiges Ziel, für einen Wochenendausflug perfekt geeignet. Der Stausee wurde 1965 nach dem Bau der Vidraru-Talsperre am Fluss Arges gebaut und der Bau dieses riesigen Bauwerks dauerte nicht weniger als fünfeinhalb Jahre. 80 Menschen sind während des Baus gestorben. Als sie fertiggestellt wurde, erreichte die Talsperre den achten Platz in Europa und Platz 20 in der Welt. Die Talsperre hat eine Höhe von über 160 Metern und eine Länge von 305 Metern. Die Transfogarascher Hochstraße führt durch einen Tunnel durch die Talsperre. Die Experten haben ausgerechnet, dass wenn die Vidraru-Talsperre brechen würde, die Flut innerhalb von nur 72 Stunden die Großstadt Pitesti erreichen würde.

Die „Belvedere-Plattform“ erwartet Sie

Die Talsperre von Vidraru liegt 30 Kilometer von Curtea de Arges und 67 Kilometer von Pitesti entfernt, entlang der Transfogarascher Hochstraße, einer der beliebtesten Strecken auf dieser Route, neben dem Balea-See und dem Balea-Wasserfall. Der Vidraru-See, gemeinsam mit der Talsperre gehören zu den beliebtesten Touristenattraktionen in der Region in Rumänien, nicht nur wegen der außergewöhnlichen Landschaften, sondern auch wegen der Möglichkeit, verschiedene Sportarten in der Umgebung auszuüben. Der erste Ort, den man besuchen kann, wenn man zum Damm kommt, ist die „Belvedere-Plattform“, von der aus man eine unglaubliche Aussicht auf den Vidraru-See und die Fagaras-Berge bewundern kann. Darüber hinaus bieten die Straßen rund um diesen See eine wunderbare Landschaft. Auf der Spitze eines Turms, kann man das Elektrizitätsdenkmal sehen, eine riesige Statue, die Prometheus mit Blitz in der Hand zeigt, von dem Bildhauer Constantin Popovici gemacht. An der Talsperre hat es für die Adrenalin-Liebhaber die Möglichkeit gegeben, Bungee-Jumping zu betreiben. Das ist leider nicht mehr möglich. Stattdessen können Sie mit einem kleinen Boot oder dem Tretboot auf dem See fahren, um die wunderschöne Landschaft zu bewundern, die sich im blaugrünen Wasser des Sees wiederspiegelt.

Textquelle: Ghiduri Turistice

Bildquellen

Weitere Impressionen Rumäniens

Besuchen Sie uns auf Instagram